Skip to main content

Willkommen auf Toilettentrainer.info

Ab wann einen Toilettentrainer?

Die Frage ab wann ein Kind einen Toilettentrainer bekommen sollte kann man so pauschal nicht beantworten. Es hängt immer von der persönlichen Entwicklung des Kindes ab. Den einen Kindern fällt der Umstieg von der Windel auf den Trainer bereits mit 18 Monaten sehr leicht, andere Kinder gewöhnen sich erst mit knapp 4 Jahren an den Toilettentrainer.

Man sollte die Kinder dabei auch zu nichts zwingen, da sich die Umstellung sonst sehr langwierig erweisen könnte und die Kinder Angst vor dem Toilettengang entwickeln. Nicht selten kommt es dann bei Kindern zu Verstopfung oder die Kinder sind verwirrt weil sie mit der neuen Situation nicht umgehen können.

Signale des Kindes richtig deuten

Stattdessen sollte man auf eindeutige Hinweise der Kinder achten. Wenn die Kinder am Toilettengang der Eltern sehr interessiert sind, sie Fragen danach stellen oder sich in ihrer Windel zunehmen unwohler fühlen, könnte man einen Versuch wagen und die Kinder zum Beispiel spielerisch an die Toilette heranführen.

Kinder machen sehr gerne Gewohnheiten der Eltern nach, das Hochklappen des Deckels, das auf die Toilette setzen und anschließende Abspülen sind alles Dinge die Kinder sehr interessiert.

Der Toilettentrainer ist dabei ein sehr nützliches Utensil, da es die Sitzfläche verkleinert und die Kinder so nicht in das Klo plumpsen können. Einige Modelle bieten zusätzliche Haltegriffe die das Erklimmen des Toilettentrainers noch einfacher und sicherer gestalten.

Wann ist mein Kind bereit für den Toilettentrainer?

Folgende Tipps können wir Euch mit an die Hand geben:

  • Eltern können den Kindern den Gang zur Toilette spielerisch zeigen.
  • Auf Signale der Kinder achten. Wenn Sie sich für den Toilettengang interessieren, die Windel nicht mehr tragen wollen oder sagen dass sie auf die Toilette wollen.
  • Den Klogang als Ritual in den Tagesablauf mit einbinden. Auch wenn es nicht muss, einfach auf die Toilette setzen.
  • Nachts sollte die Windel anfangs noch anbehalten werden, da der Umstieg nachts erfahrungsgemäß länger dauert.
  • Kind nach einem erfolgreichen Toilettengang loben oder belohnen.
  • Von Rückschlägen nicht entmutigen lassen, die sind ganz normal.